Zollabfertigung

Die folgende Angaben sind eventuell nicht auf dem neusten Stand. Bitte informieren Sie sich über aktuelle Zollbestimmungen:

– Seite des usbekischen Zolls (in Englisch): www.customs.uz/en.
Bitte suchen Sie dort: “For physical entities. Useful information and other rules for individuals crossing custom border”;
dann “Customs regulations for individuals entering the territory of the Republic of Uzbekistan mit dem Link zu aktualisierten Zollbestimmungen des usbekischen Zolls (http://bojxona.uz/en/lists/view/112):
“Customs regulations for individuals entering the territory of the Republic of Uzbekistan”.


Einige wichtige Informationen zu Zollbestimmungen

Auf allen internationalen Flughäfen der Republik Usbekistan gibt es zwei Korridore – „grün“ und „rot“.
Welche Waren werden zollfrei eingeführt?
Während der Einreise nach Usbekistan auf internationalen Flughäfen ist es erlaubt, Waren mit einem maximalen Wert von 2.000 USD zollfrei einzuführen. Während der Einreise nach Usbekistan mit der Eisenbahn und auf dem Flusswege ist es erlaubt, Waren mit einem maximalen Wert von 1.000 USD zollfrei einzuführen. Während der Einreise nach Usbekistan mit einem Auto ist es erlaubt, Waren mit dem maximalen Wert von 300 USD einzuführen. In diesem Fall werden diese Waren nicht in der Zollanmeldung angegeben. In diesem Fall benutzen Sie den grünen Korridor.

Es gibt Beschränkungen für zollfreie Einfuhr bestimmter Waren. Zum Beispiel: Alkohol, Bier (bis zu 2 Liter), Tabakwaren (bis zu 10 Kartons), Kölnischwasser und alkoholhaltige Flüssigkeiten (bis zu 3 Stücke); Edelmetall und Edelsteinschmuck (bis zu 65 Gramm).

Welche Waren können zollfrei ausgeführt werden?
Wenn Sie ins Ausland fahren, dann können Sie frei 3.000 US-Dollar exportieren. Es ist nicht notwendig, diesen Betrag in der Zollanmeldung anzugeben.

Wieviel Geld kann eingeführt werden?
Wenn Sie Bargelder in fremden Währung, deren Betrag über 2000 USD ist, einführen wollen, dann müssen Sie diesen Betrag in der Zollanmeldung angeben.

Wie viel Geld darf man aus Usbekistan ausführen?
Die Fremdwährungsausfuhr für Gebietsfremde, die keine Staatsbürgerschaft der Republik Usbekistan und keine unbefristete Aufenthaltserlaubnis haben, kann in dem Umfang erfolgen, wie bei der Einfuhrauf der ausgefüllten Zollanmeldung ausgewiesen.

Für Gebietsfremde und die Gewinner von Geldvermögen, wie Preisgelder, etwa aus der Teilnahme an sportlichen Wettbewerben, ist eine Bescheinigung erforderlich, sollte dieser Geldbetrag höher sein als auf der Einfuhrzollerklärung ausgewiesen.

Wie wird die Zollanmeldung ausgefüllt?
Wenn Sie Bargelder in fremder Währung, deren Betrag 2.000 US-Dollar übersteigt, nach Usbekistan einführen, müssen Sie den „roten“ Korridor benutzen und zwei Kopien der Zollanmeldung ausfüllen. Die Zollanmeldung muß bis zur Ausreise aufbewahrt werden.
Ausführlichen Informationen über das Ausfüllung und die Bearbeitung der Passagierzollanmeldung gibt die o.g. offizielle Webseite der Zollbehörde von der Republik Usbekistan. Bei offenen Fragen wenden Sie sich gleich an die Zollbeamten am Flughafen.
Die Zollbestimmungen für die Einzelpersonen, die ins Hoheitsgebiet der Republik Usbekistan einreisen wollen, finden Sie hier. 

Die ausführlichen Informationen

Die Zollvorschriften für Personen, die ins Hoheitsgebiet der Republik Usbekistan einreisen wollen.

Wenn Sie mit dem Flugzeug ins Hoheitsgebiet der Republik Usbekistan   einreisen wollen, dann können Sie die Waren, deren Betrag 2.000 USD beträgt, gebührenfrei einführen. Mit der Eisenbahn kann man die Waren, deren Betrag 1000 USD beträgt, gebührenfrei einführen. Mit dem Auto kann man die Waren, deren Betrag 300 USD beträgt, gebührenfrei einführen. In diesem Fall ist es unnötig, diese Waren in der Zollanmeldung anzugeben. Aber es gibt die Waren, deren Einfuhr gebührenpflichtig ist. Zum Beispiel: Alkohol – bis zu 2 Liter; Tabakerzeugnisse – bis zu 10 Kartons; alkoholhaltige Flüssigkeiten – bis zu 3 Stücken; Edelmetall und Schmuck aus Edelsteinen – bis zu 65 Gramm.

Allerdings gibt es auch die Waren, deren Einfuhr verboten ist. Zum Beispiel: Betäubungsmittel, Psychopharmaka, Vorprodukte, explosive Stoffe, Ethylalkohol, unbemannte Luftfahrzeuge, gebrauchte Autos der Klassen „M2“, „M3“, „N2“ usw.

Zur Einfuhr der einigen Waren ist es nötig, die Genehmigung bestimmter Behörden dabei zu haben. Zum Beispiel: Kulturgüter, Schusswaffen, botanische Sammlungen, Wildtiere und umweltgefährdende Gegenstände (der Anhang №2).

Gemäß dem Zollkodex der Republik Usbekistan und dem Dekret des Präsidenten der Republik Usbekistan Nr. PP-3512 wurden die quantitativen Normen der zollfreien Einfuhr der Waren bestimmt (der Anhang №1).

 Die Zollbestimmungen für Personen, die das Hoheitsgebiet der Republik Usbekistan verlassen.

Wenn Sie das Hoheitsgebiet der Republik Usbekistan verlassen, dann können Sie die Waren, deren Betrag 5.000 US-Dollar beträgt, gebührenfrei ausführen.

Aber es gibt die Beschränkungen zur Ausfuhr der einigen Waren. Zum Beispiel: Reis – bis zu 3 kg, Mehlprodukte – bis zu 5 kg, Fleischprodukte, Zucker und Pflanzenöl – bis zu 2 kg, Obst und Gemüse – bis zu 40 kg (Der Anhang № 1B). 

Zur Ausfuhr der einigen Waren ist es nötig, die Genehmigung bestimmter Behörden dabei zu haben. Zum Beispiel: Kulturgüter, Schusswaffen, botanische Sammlungen, Wildtiere und umweltgefährdende Gegenstände (der Anhang № 3).

Das Verfahren der Ein- und Ausfuhr der Bargelder in fremder und nationaler Währung.

Für Einzelpersonen wird die Einfuhr der fremden Währung in unbegrenzter Höhe durchgeführt. Im Fall, wenn der Betrag der Bargelder in fremder Währung höher als 2.000 US-Dollar ist, muss dieser Betrag in der Zollanmeldung angegeben werden. Es ist erlaubt, die nationale Währung der Bargelder, deren Betrag nicht höher als 11150000 Summe ist, zollfrei einzuführen.  Während der Einfuhr der nationalen Währung der Bargelder, deren Betrag nicht höher als 1115000 Summe ist, muss dieser Betrag in der Zollanmeldung angegeben werden.

 Die Ausfuhr der Bargelder, deren Betrag 5.000 USD beträgt, ist erlaubt.  Aber dieser Betrag muss vom Reisenden in der Zollanmeldung angegeben werden. Zur Ausfuhr der Bargelder, deren Betrag   bis zu 2000 USD beträgt, wird keine Zollanmeldung ausgefüllt. Zur Ausfuhr der Bargelder, deren Betrag höher als 2000 USD ist, braucht man eine entsprechende Genehmigung der Zentralbank der Republik Usbekistan. Zur Umsetzung des Exportes der Fremdwährung muss Gebietsfremde eine ausgefüllte Zollanmeldung dabei haben. Die Verfügbarkeit der Bestätigung der gesetzlichen Ausfuhr des Bargeldes ist auch erforderlich.

In Usbekistan wird die Ausfuhr der Bargelder, deren Betrag   nicht höher als 11150000 Summe ist, umgesetzt. Während der Ausfuhr der Bargelder, deren Betrag   höher als 1115000 Summe ist, wird dieser Betrag vom Reisenden in der Zollanmeldung angegeben. Zudem ist es erforderlich, eine entsprechende Genehmigung der Zentralbank der Republik Usbekistan dabei zu haben.

Falsche Ausfüllung der Zollanmeldung oder Abwesenheit der Zollanmeldung gelten als Verstoß gegen das Gesetz

 

Die Einfuhr der Arzneimittel zum persönlichen Gebrauch

In Usbekistan gibt es ein paar Regeln, die mit der Ausfuhr und Nutzung von Suchtstoffen und psychotropen Substanzen verbunden sind. Diese Regeln wurden im Hinblick auf die Vorschriften des Ministerkabinetts der Republik Usbekistan bestimmt. Die Einfuhr und Ausfuhr der Arzneimittel, die Suchtstoffe und psychotrope Substanzen enthalten, werden im Hinblick auf den Erlass des Ministerkabinettes Nr. 330 (Die Anhänge Nr. 4A, 4B) umgesetzt.

 Im Fall der Verfügbarkeit der notwendigen Dokumente ist es erlaubt, die Einfuhr und die Ausfuhr der Medikamente, die Suchtstoffe enthalten und  im Laufe der sieben Tage eingenommen werden, umzusetzen. Diese Dokumente werden von der medizinischen Einrichtung des Wohnsitzlandes ausgestellt. 

Ohne Verfügbarkeit der notwendigen Dokumente ist es erlaubt, die Einfuhr und die Ausfuhr der 5 unterschiedlichen Medikamente umzusetzen.

Beim Überqueren der Zollgrenze müssen die Arzneimittel, die Suchtstoffe und psychotrope Substanzen enthalten, vom Reisenden in der Zollanmeldung angegeben werden. Zudem müssen die notwendigen Dokumente zur Einfuhr und Ausfuhr der Arzneimittel, die von der medizinischen Einrichtung des Wohnsitzlandes ausgestellt werden, an Kontrollpunkten vorgelegt werden.

Im Fall der Überschreitung der Anzahl der Arzneimittel, die vom Reisenden in der Zollanmeldung angegeben werden, werden die überflüssigen Medikamente vernichtet.

Die Einfuhr der Arzneimittel für den persönlichen Gebrauch wird im Hinblick auf die Normen, die im Anhang №4B aufgeführt wurden, umgesetzt.

 Wenn sich der Tourist  lange Zeit auf dem Territorium der Republik Usbekistan befindet und die Medikamente, die Suchtstoffe oder psychotrope Substanzen enthalten, braucht, wendet er sich an den Arzt, um das Rezept zum Erwerb der notwendigen Arzneimittel zu erhalten. Die Bezahlung der Medikamente erfolgt auf eigene Geldmittel des Touristen.

 

Der Export der Kulturgüter:

Es gibt ein paar Kulturgüter, deren Ausfuhr in der Republik Usbekistan verboten ist.

Zum Beispiel:

* Die Kulturgüter, die vor mehr als 50 Jahren hergestellt wurden.

* Die Kulturgüter, die in die Listen des Kulturerbes des Staates eingetragen wurden.

* Die Kulturgüter, die dauerhaft in Museen, Informationsinstitutionen und anderen Aufbewahrungsorten des Staates aufbewahrt werden.

Es gibt eine Kategorie der Gegenstände, die zu den Kulturgütern gehören.

 

Zum Beispiel:

*Die Gegenstände, die mit den historischen Ereignissen im Leben der Völker und der Entwicklung der Staaten verbunden sind;

*Die verschiedenen Arten der Waffen, die historische, künstlerische, wissenschaftliche und   kulturelle Wertigkeit haben;

*Die Kulturgüter in Form der Edelmetalle und der Edelsteine;

*Archäologische Funde;

*Handgemachte Gemälde;

*Originelle Skulpturen;

*Originelle Kunstkompositionen;

*Ethnografische Objekte;

*Dekorative Kunstwerke;

*Produkte des traditionellen Volkskunsthandwerks;

*Die architektonischen, historischen, künstlerischen Denkmäler und die Monumentalkunstdenkmäler;

*Alte Bücher, seltene Manuskripte und Archivdokumente;

*Audiovisuelle Werke und Fotomaterial;

*Musikinstrumente;

*Die Gegenstände der Philatelie, Numismatik, Faleristik, Bonistik usw;

*Münzen, Medaillen, Orden, Postkarte und Siegel;

*Seltene Exemplare von Flora und Fauna;

*Wissenschaftliche Geräte und Haushaltsgeräte, die häusliche und kulturelle Bedeutung haben;

*Die anderen beweglichen Gegenstände, die historische, wissenschaftliche, künstlerische und kulturelle Bedeutung haben.

 

Die Kulturgüter, die 50 Jahre alt sind und ohne Bescheinigung exportiert werden.

Zum Beispiel:

Teppiche, Stickereien und Suzanne, die maschinell hergestellt werden;

Elektrische Musikinstrumente;

Die Reproduktionen von Gemälden und Ikonen;

Die Schallplatte;

Die Souvenirs

Die Erzeugnisse aus Holz, Glas, Keramik, Porzellan, Kristall und Metall;

Künstlerische, kindische und populäre Literatur;

Wissenschaftliche und pädagogische Literatur;

Die Schmücke aus Edelmetallen und Edelsteinen (Der Anhang № 1A); 

Persönliche Prämien;

Audiovisuelle Werke;

Produkte des Volkskunsthandwerks und des Kunsthandwerks (Der Anhang № 7).

 Zum Export der Kulturgüter, die nicht in dieser Liste angegeben wurden, muss man eine Bescheinigung zur Verfügung haben.

Um eine Bescheinigung zum gesetzlichen Export der Kulturgüter zu erhalten, muss man sich rechtzeitig ans Ministerium der Kultur der Republik Usbekistan wenden. Die Kulturgüter, die exportiert werden, werden von autorisierten Kunstexperten geprüft. Die Überprüfung der Kulturgüter und die Erstellung eines fachmännischen Gutachtens werden während der Abwesenheit des Eigentümers der Gegenstände durchgeführt. Während der Annahme der endgültigen Entscheidung wird dieses Gutachten berücksichtigt.

Im Falle der Notwendigkeit wird die Überprüfung der Kulturgüter an ihrem Standort durchgeführt. Die Bescheinigung zum gesetzlichen Export der Kulturgüter wird vom Kulturministerium der Republik Usbekistan bestätigt. Die Gültigkeitsdauer der Bescheinigung beträgt 3 Monate.

 Im notwendigen Fall werden die Quittungen und die Dokumente zur Entnahme des Gegenstandes vorgelegt.  Die Überprüfung der Kulturgüter dauert zehn Tage.

 

Einfuhr und Ausfuhr der Jagdtrophäen und der Gegenstände der Flora und der Fauna

Für die Einfuhr und die Ausfuhr der Wildtiere und der Wildpflanzen, die in den Anhängen des Übereinkommens über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender Tiere und Pflanzen angegeben wurden, braucht man eine Sondergenehmigung, die vom Staatlichen Komitee für Naturschutz der Republik Usbekistan ausgestellt wird.

Zum Erhalt der Sondergenehmigung zur Einfuhr und Ausfuhr der Jagdtrophäen und der Gegenstände der Flora und der Fauna wendet man sich ans Staatliche Komitee für Naturschutz der Republik Usbekistan.  Im Anhang № 3 wurde die Adresse des Komitees aufgeführt.

 

Einfuhr und die Ausfuhr der Haustiere

Eine Veterinärbescheinigung zur Einfuhr und Ausfuhr der Haustiere wird ohne Erlaubnis des staatlichen Veterinärinspektörs der Republik Usbekistan ausgestellt.

Vorrangig überqueren die Tiere die Grenze.

Im Fall der Einfuhr von mehr als 2 Haustieren wird eine Veterinärbescheinigung mit der Erlaubnis des staatlichen Veterinärinspektors ausgestellt.

Im Fall der Erfüllung der Regeln des Abgangslandes und des Transits und der Verfügbarkeit der Bescheinigungen und der Genehmigungen der Veterinärbehörden ist die Einfuhr der Haustiere, die mithilfe dem Flugzeug durchgeführt wird, erlaubt. Die Beförderung von Tieren und Vögeln wird nach Übergepäck-Tarif bezahlt.

Es gibt ein paar Tiere, die in der Passagierkabine des Flugzeugs befördert werden können.

Zum Beispiel:

*Hunde, Katzen, Affen, Vögel und andere Kleintiere, deren Masse zusammen mit dem Käfig nich höher als 8 kg ist. Im Falle der Überschreitung der Norm wird das Tier im Gepäckraum des Flugzeugs transportiert.

*Im Falle der Verfügbarkeit des Halsbandes des Hundes, des Hundemaulkorbes und der entsprechenden Gesundheitsbescheinigung des Passagiers wird die Einfuhr   von Blinden- und Gehörlosenführhunden ohne Gewichtsbeschränkung und ohne Entrichtung von Gebühren für das Übergepäck durchgeführt.

Im Falle der Verfügbarkeit des Veterinärzertifikates ist die Einfuhr der kleinen Haustiere und Vögel in PKWs   und in allen Fahrzeugen erlaubt.

Kleine Haustiere müssen in Kästen, Körben, Käfigen und an Orten, die für die Beförderung von Handgepäck vorgesehen sind, transportiert werden.

In Gepäckwagen der Personenzüge werden große Hunderassen, die in speziellen Containern untergebracht werden, unter Aufsicht von Eigentümern   transportiert. In einer nicht funktionierenden  Plattform  werden große Hunderassen, die in speziellen Containern untergebracht werden, unter Aufsicht von Eigentümern   transportiert. Im Vorraum eines Nahverkehrszuges werden große Hunderassen, die in speziellen Containern untergebracht werden, unter Aufsicht von Eigentümern   transportiert. Im Falle der Wünsche wird ein Ticket für den Hund zum vollen Preis gekauft.

Kleine Hunde werden in Containern (Taschen, Körbe, Käfige usw.) transportiert. Im Falle der Abwesenheit des Containers werden Hunde zusammen mit dem Halsband des Hundes und dem Hundemaulkorb transportiert.

Die Einfuhr der Wildtiere, der Nagetiere, der Rinder, des Kleinviehes und der Pferde ist verboten.

Im Laufe der 5 Tage vor Abfahrt des Personenzugs wird die Gruppenbeförderung von Hunden im Falle der Verfügbarkeit der vorläufigen Anwendung durchgeführt.  Unter Berücksichtigung der Mietbedingungen wird die Gruppenbeförderung von Hunden in separaten Wagen durchgeführt.

Die Beförderung der Blinden- und Gehörlosenführhunde wird kostenlos durchgeführt.

Der Preis der Beförderung der Hunde, der Kleintiere und der Vögel entspricht dem Preis des Gepäcktransports, dessen Umfang 20 kg beträgt. Unter der Bedingung der Verfügbarkeit des Tickets wird die Beförderung der Hunde, der Kleintiere und der Vögel durchgeführt. Im Falle der Transportierung der Tiere informieren Sie bitte die Mitarbeiter des Transportunternehmens im Voraus darüber.