Komfortabel reisen mit der Bahn

Fahren mit der Bahn ist entspannend und bietet die Möglichkeit, das Land außerhalb der Touristenstätten kennenzulernen, vor allem seine ausgedehnten Wüsten. Reisen mit der Bahn in Usbekistan ist auch für den verwöhnten Mittel- und Westeuropäer sehr angenehm.

Die usbekische Eisenbahngesellschaft ist die Aktiengesellschaft Temir Yollari, gegründet am 7. November 1994. Das Schienennetz hat eine Länge von 6950 km und ist elekrifiziert.

Der Stolz der Usbeken sind die Hochgeschwindigkeitszüge „Afrosiab“, benannt nach der antike Stadt Afrosiab nördlich von Samarkand, und der “Shark”. Sie fahren mit einer Geschwindigkeit von 120 bzw. 160 km/h. Der “Afrosiab” verkehrt täglich vom Nordbahnhof Taschkent nach Samarkand, Navoi, Buchara und Karshi, und bald auch nach Chiwa. Der “Shark” fährt täglich vom Bahnhof Tashkent ab und verbindet Tashkent mit Samarkand und Buchara. Die Zugwagons sind mit Klimaanlage und bequemen Sitzen ausgestattet. Auch in den Expresszügen, die auf diesen Strecken weiterhin verkehren, kann man engemessen reisen.

Die Fahrkarten für die Hochgeschwindigkeitszüge sollten zeitig gebucht werden. Die Preise sind für westliche Besucher sehr moderat.

Passagiere sollten mindestens 30 min. vor Abfahrt eintreffen. Die Geschwindigkeit des “Afrosiab” beträgt 210 km / h
Im Afrosiab-Zug gibt es die Wagen der VIP-, Business- und Economy-Klasse. Ein anderer Hochgeschwindigkeitszug ist der „Usbekistan“. Er verbindet das Ferganatal mit anderen Regionen des Landes.

Nachtzüge verkehren zwischen Taschkent, Buchara, Urgentsch und Chiwa.

Auch das Reisen mit der Bahn in Usbekistan ist sehr sicher. Beim Reisen muß der Reisepaß mitgeführt werden.

Streckennetz des Personenverkehrs  (auf Russisch)
Online-Fahrkartenkauf (auf Englisch). Zahlung mit Kreditkarten (VISA, MasterCard) möglich.