Geologisches Naturschutzgebiet «Kitab» und Naturschutzgebiet «Hissar»

Südlich von Samarkand, in den Ausläufern des Pamir-Alai-Gebirges, erstrecken sich zwei Schutzzonen: das Geologische Reservat Kitab und das Reservat Hissar.

Das Schutzgebiet Kitab hat zum Ziel, Zeugnisse der geologischen Geschichte der Erde über einen Zeitraum von 300 bis 400 Millionen Jahren zu schützen. Es befindet sich in den Ausläufern der Bergrücken des Serafshan. In den geologischen Abschnitten des Reservats wurden etwa 700 Arten fossiler Organismen gefunden. Darüber hinaus ist das Reservat für seine vielfältige Flora und Fauna bekannt. Hier ist ein großter Teil des Gebirgsflora und Gebirgsfauna Zentralasiens vertreten, darunter viele endemische Arten.

Im Reservat Hissar werden Gebirgsökosysteme der Hissar-Gebirgskette auf einem Gebiet von 80.986 ha geschützt. Das Reservat ist reich an einzigartigen Naturstätten. In seinem südlichen Teil befindet sich eine der größten Höhlen Zentralasiens – die Höhle von Amir-Timur-Kuragoni. Sie liegt auf einer Höhe von mehr als 2.900 m und besteht aus zwei Höhlen mit einer Gesamtlänge von etwa 800 m. In den Höhlen sind große Grotten mit Stalaktiten und einem unterirdischen See, der von Quellen gespeist wird. Es gibt auch Höhlen im nördlichen Teil des Reservats, darunter das größten Höhlensysteme auf dem Kirtau-Kamm Zentralasiens. Im Quellgebiet des Aksu River befindet sich der Wasserfall Suut Shar.

Mehr Informationen finden Sie hier.