Shakhrisabz gehört zu den ältesten Städten Zentralasiens. Sie wurde vor etwa 2.700 Jahren gegründet. Weltweit ist Shakhrisabz als die Heimatstadt des Herrschers Amir Temur (1336-1405) bekannt. Unter ihm wurde die Stadt ein wichtiges Zentrum von Wissenschaft und Kunst. 

Die Moschee “Kok-Gumbaz” in Shakhrisabz

Die Moschee “Kok-Gumbaz” wurde vom Herrscher Mirzo Ulugbek errichtet und ist eine der beeindruckensten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Der Durchmesser der Kuppel der Moschee beträgt 46 Meter. 

Nach seinem erfolgreichen Feldzug gegen Choresmien, von wo er zahlreiche Handwerker und Baumeister mitführte, ließ der Herrscher Amir Temur, einen einzigartigen Gebäudekomplex errichten – den Palast “Ak-Saray”. Er wurde 1380 nach 24 Jahren Bauzeit fertiggestellt.

Shakhrisabz

Das historische Zentrum von Shakhrisabz ist eines der fünf usbekischen UNESCO-Welterbestätten. Es ist eine Sammlung außergewöhnlicher Denkmäler und altertümlicher Quartiere, vor allem aus der Zeit Timurs und der Timuriden im 15. Jahrhundert. Dazu gehören die Ruinen des Palastes “Ak-Saray”, die Gedenkstätte “Dor-ut Tilovat”, die Moschee “Kok-Gumbaz” und verschiedene Mausoleen.

Die Stadt richtet regelmäßig viele nationale und internationale Festivals aus, darunter das Festival „Shakhrisabz”.