Technical work is underway on the web portal!

Avicenn a (Ibn Sino)

„Müßiggang und Müßiggang gebären nicht nur Unwissenheit,

sie sind gleichzeitig die Ursache von Krankheiten.

(Abu Ali ibn Sina)

Seit mehr als zehn Jahrhunderten steht der Name Abu Ali ibn Sina auf einer Stufe mit unsterblichen Denkern und Wissenschaftlern auf der ganzen Welt. Er ist der größte Vertreter der führenden Persönlichkeiten und Pädagogen Zentralasiens. Naturforscher und Mathematiker, Philosoph und Mediziner, Literaturkritiker und Dichter – und das sind nicht mehrere Menschen, das ist eine Person!

Der Beitrag von Ibn Sina zu Wissenschaft und Kultur ist unbestreitbar. Er, der über enzyklopädisches Wissen verfügte, machte Entdeckungen in verschiedenen Wissenschaften. Das wertvolle Erbe von Abu Ali ibn Sina nimmt einen wichtigen Platz in der Geschichte der Entwicklung der Weltzivilisation ein.

Das kleine Dorf Afshan, 30 km. aus Buchara - dem Geburtsort von ibn Sina. Hier wurde 980 ein Junge namens Hussein geboren. Es ist bekannt, dass der zukünftige Wissenschaftler schon in jungen Jahren außergewöhnliche Fähigkeiten und Talente zeigte. Und schon den fünfjährigen Hussein brachte Vater Abdullah nach Buchara, damit sein Sohn eine gute Ausbildung erhalte. Dort lernte Hussein Arabisch und im Alter von 10 Jahren kannte er den Koran auswendig. Der Junge beherrschte erfolgreich Wissenschaften wie Arithmetik, muslimische Jurisprudenz und Geometrie.

In seiner Autobiografie erinnerte sich der Wissenschaftler an die Ankunft des berühmten Wissenschaftlers Abu Abdullah Natili in Buchara, der ihm Unterricht in Logik und Philosophie erteilte. Aber ab dem 14. Lebensjahr begann Hussein, Astronomie, Metaphysik, Geometrie und dann Medizin zu studieren. Im Alter von 16 Jahren beherrschte der junge Mann die Wissenschaft des Heilens so gründlich und tiefgreifend, dass bedeutende Ärzte seiner Zeit sich an ihn wandten, um sich Rat zu holen. Eines Tages wandte sich der Emir von Buchara hilfesuchend an ihn.

Ibn Sina beherrschte mit großem Eifer und Leidenschaft die ganze Nacht Geometrie, Astronomie und Musik. Am meisten liebte er die Medizin. Er kannte die Werke der antiken griechischen Philosophen und Wissenschaftler perfekt, einschließlich der Namen von Hippokrates, Platon und Aristoteles.

Ibn Sina schrieb sein philosophisches Werk „Studies on Spiritual Forces“ im Alter von 17 Jahren. Wer hätte gedacht, dass ein junger Mann so reif über verborgene Bedeutungen sprechen kann. Mit 21 Jahren schrieb der Wissenschaftler das Buch „Al-majmul“, in dem der Autor seine Gedanken zu Poetik, Rhetorik und anderen Wissenschaften teilt.

1005 zog ibn Sina nach Khorezm. Nach sieben Jahren geht er nach Jurjan, dann in die Städte Khorasan und in den Iran. In Jurjan begann ibn Sina mit der Arbeit an dem berühmten mehrbändigen Werk „Der Kanon der Medizin“. Ibn Sina wollte vor allem, dass die Wissenschaft des Heilens weit verbreitet wird. Die Arbeit ist bis heute aktuell. Immer mehr Ärzte und Wissenschaftler aus der ganzen Welt wenden sich den wissenschaftlichen Schlussfolgerungen von ibn Sina zu. Schließlich sind seine Ideen so aktuell wie eh und je. Der Wissenschaftler schrieb zum Beispiel, dass es viel wichtiger sei, eine Krankheit zu verhindern, als sie zu heilen:

Es gibt viele verschiedene Symptome,

Ich habe sie bereits ausführlich beschrieben.

Und ich wiederhole noch einmal: Ursachen behandeln -

Das ist das Hauptprinzip unserer Medizin.

Schon zu Lebzeiten wurde Ibn Sina zu einer Berühmtheit. In Europa hieß er Avicenna (die lateinische Aussprache seines Namens). Avicenna hinterließ ein riesiges Vermächtnis: Werke über Medizin, Bücher über Logik, Physik, Mathematik und andere Wissenschaften. Er schrieb mehr als 450 Werke, von denen uns etwa 240 überliefert sind.

Ibn Sina starb am 24. Juni 1037. Zweifellos ist das Erbe von Avicenna das wertvollste Geschenk für Generationen nicht nur heute, sondern auch für alle nachfolgenden Generationen, zumindest für mehrere Jahrhunderte.

Ein Kommentar

1

teşekkür ederiz

Setiv | 08.02.2023

Hinterlasse einen Kommentar

Om een ​​reactie achter te laten, moet u inloggen via sociale netwerken:


Mit der Anmeldung stimmen Sie der Verarbeitung zu persönliche Daten

siehe auch